Heute war der Joshua Tree Nationalpark in der Mojavewüste unser Ziel. Aus Twentynine Palms war die Anfahrt ein Katzensprung, so das wir heute den Tag ganz entspannt beginnen konnten.

Den Joshua Tree National Park kann man prima mit dem Auto erkunden.

Den Joshua Tree National Park kann man prima mit dem Auto erkunden.

Cholla Cactus Garden

Ein wenig skeptisch war ich im Vorfeld, ob mir ein Park ausschließlich mit Palmen und Kakteen gefallen wird. Umso überraschter war ich bereits beim ersten Stopp – dem Cholla Cactus Garten. Ein riesen Feld mit dreifarbigen Kakteen erwartete uns. Und anders als erwartet sah es wunderschön aus.

Colla Cactus Garden im Joshua Tree National Park.

Colla Cactus Garden im Joshua Tree National Park.

Beim bewandern des kurzen Rundgangs sollte man sich allerdings konzentrieren: Ein Stolperer kann schmerzhafte Folgen haben. Andere Besucher konnten davon ein Lied singen.

Bienen sammeln fleißig und produzieren Kakteenhonig.

Bienen sammeln fleißig und produzieren Kakteenhonig.

Cottenwood Spring – eine Oase in Joshua Tree Park

Damit hatte ich ebenfalls nicht gerechnet: Durch eine Verschiebung der Gesteinsplatten, die San-Andreas-Verwerfung, dringt Grundwasser an die Oberfläche. Dadurch haben sich Oasen im Josuha gebildet.

Cottonwood Spring ist eine Oase im Joshua Tree National Park mit riesigen Palmen.

Cottonwood Spring ist eine Oase im Joshua Tree National Park mit riesigen Palmen.

Plötzlich stehen da richtig große Palmen! Ein paar Schritte lohnt es sich hier zu gehen und direkt vor den Palmen zu stehen. Aber auch darüber hinaus ist die Landschaft interessant und der Weg nach hinten auf dem Trail lohnt sich.

Eine besonders prächtige Ocotillo im Joshua Tree National Park.

Eine besonders prächtige Ocotillo im Joshua Tree National Park.

Skull Rock

Der Park hat über die Kakteen hinaus tolle Gesteinsformationen zu bieten. Die abgerundeten Steine am Skull Rock animieren zum besteigen und bilden eine tolle Fotokulisse. Ein Stein ist ganz besonders geformt: Er wirkt wie ein Totenschädel und gibt dem Aussichtspunkt seinen Namen.

Skull Rock im Joshua Tree National Park.

Skull Rock im Joshua Tree National Park.

Die Joshuas

Den Namen verdanken die Bäume den Mormonen, die einst in ihnen den Propheten Joshua sahen, der mit ausgestreckten Armen den Israeliten den Weg ins gelobte Land wiesen. Sie sind auf jeden Fall beeindruckend und viel größer als ich dachte. Und irgendwie auch faszinierend und mit nichts anderem zu vergleichen … auf jeden Fall sehenswert!

Die Joshua Trees stehen im westlichen Teil des Joshua Tree National Park in großen Mengen.

Die Joshua Trees stehen im westlichen Teil des Joshua Tree National Park in großen Mengen.

Die Straßen im Joshua Tree National Park sind sehr gut ausgebaut. Überall ist langsamen Fahren geboten. So bleibt viel Zeit, die Schönheit der Natur auch vom Auto aus zu genießen.

Die Straßen im Joshua Tree National Park sind sehr gut ausgebaut. Überall ist langsamen Fahren geboten. So bleibt viel Zeit, die Schönheit der Natur auch vom Auto aus zu genießen.

Keys View – bis nach Mexio schauen

Im Joshua Park erwartet einen überdies eine tolle Aussicht, wenn man sich im Westen des Paks mit dem Auto Richtung Keys Views aufmacht. Hier kann man den Blick über das Coachella Valley wandern lassen. Und bei klarer Sicht kann man bis zur mexikanischen Grenze schauen.

Von Keys View aus kann man das Conchella Valley mit der San-Andreas-Spalte überblicken.

Von Keys View aus kann man das Conchella Valley mit der San-Andreas-Spalte überblicken.

Sonnenuntergang im Joshua Tree Nationalpark

Wie schon in den letzten Tagen lohnt es sich die Abendstimmung mitzunehmen. Das Licht der untergehenden Sonne hat seinen ganz besonderen Reiz, denn es erzeugt auf den Felsformationen kräftige Konraste und lässt die Joshua Trees lange Schatten werfen.

Sonnenuntergang im Joshua Tree National Park.

Sonnenuntergang im Joshua Tree National Park.

Unglaubliche Felsformationen im Joshua Tree National Park.

Unglaubliche Felsformationen im Joshua Tree National Park.

Opuntien im Joshua Tree National Park.

Opuntien im Joshua Tree National Park.

Felsen und Joshua Trees.

Felsen und Joshua Trees.

Ob die wirklich pieksen?

Ob die wirklich pieksen?

Mister Spiegelkasten auf Motivjagt.

Mister Spiegelkasten auf Motivjagt.

Klettern am Intersection Rock im Joshua Tree National Park.

Klettern am Intersection Rock im Joshua Tree National Park.

Wann er wohl kippt?

Wann er wohl kippt?

Blütenpracht in der Wüste.

Blütenpracht in der Wüste.

Join the discussion One Comment

  • Sandra sagt:

    Ohhh die Bilder erhöhen die Vorfreude auf den bevorstehenden Besuch des Parks in ein paar Tagen 🙂

    Der Joshua Tree NP hat uns im Jahr 2012 bereits begeistert. Daher darf ein neuer kurzer Stopp dort nicht fehlen.

    Liebe Grüße
    Sandra

Leave a Reply