Letzte Station heute war der Dead Horse Point State Park. Dieser relativ kleine Park besteht im Grunde genommen nur aus einem Visitorcenter und einem großen Aussichtspunkt, den „Dead Horse Point“.

Die Schleife des Colorado River schlängelt sich vor dem Dead Horse Point entlang.

Die Schleife des Colorado River schlängelt sich vor dem Dead Horse Point entlang.

Er hat es aber in sich, denn er bietet einen wunderschönen Überblick über einen Bend des Colorado River. Diese Schleife ist sonst nur vom Gooseck Overlook im Canyonland Nationalpark zu sehen. Die schönere Perspektive bieter der Dead Horse Point.

Sonnenuntergang am Dead Horse Point.

Sonnenuntergang am Dead Horse Point.

Wetterglück

Als wir in den Park einfuhren, regnete es um uns herum Katzen und Hunde. Das änderte sich jedoch nach ein paar Minuten. Und damit schrieb sich eine kleine Tradition in diesem Urlaub fort: Jeden Abend erwischen wir irgendwie den perfekten Punkt für ein optisch dramatisches Tagesende. Heute war es auf dem Weg in den Dead Horse Point sogar ein Regenbogen. Hier sind ein paar Impressionen:

Wolkenbruch über dem Canyonlands Nationalpark.

Wolkenbruch über dem Canyonlands Nationalpark.

Regenbogen am Ausgang des Canyonlands Nationalpark.

Regenbogen am Ausgang des Canyonlands Nationalpark.

Regen und gleichzeitige Sonne sorgt für ein eindrucksvolles Licht.

Regen und gleichzeitige Sonne sorgt für ein eindrucksvolles Licht.

Leuchtender Abendhimmel über dem Dead Horse Point.

Leuchtender Abendhimmel über dem Dead Horse Point.

Eindrucksvoller Sonnenuntergang auf dem Rückweg von der Navajo Bridge.

Eindrucksvoller Sonnenuntergang auf dem Rückweg von der Navajo Bridge.

Join the discussion One Comment

Leave a Reply