Bereits 2010 waren wir das erste Mal am South Rim des Grand Canyon und damals von den Eindrücken überwältigt. Heute haben wir uns erneut dorthin aufgemacht, dieses mal jedoch zur North Rim. Die Nordseite des Canyons, wurde uns gesagt, ist nicht so überlaufen und bietet ebenso vielversprechende Aussichtspunkte.

Eindrucksvolle Farbspiele am Grand Canyon (North Rim).

Eindrucksvolle Farbspiele am Grand Canyon (North Rim).

Und auch dieses Mal hat uns der Grand Canyon geflasht. Wenn Miss Auswahlrahmen und Mister Spiegelkasten die Worte fehlen und statt dessen laufend nur „wow“ zu hören ist – dann sind wir wirklich beeindruckt.

Panorama vom Bright Angel Point am North Rim des Grand Canyon.

Panorama vom Bright Angel Point am North Rim des Grand Canyon.

Der Colorado River und rund 5-6 Millionen Jahre (schätzen Experten) haben diesen Canyon geformt und kein Bild kann das, was man sieht, wenn man dort an der Kante steht, auch nur annähernd wiedergeben. Die Weite, die Tiefe, die Farben der unterschiedlichen Gesteine und die Formationen – einfach unglaublich!

Chillen am North Rim.

Chillen am North Rim.

450 Kilometer beeindruckende Gesteinsformationen

In einer Höhe von rund 2.500 Metern schaut man in den ca. 450 kilometerlangen Canyon. Aussichtspunkte wie Bright Angel Point, Angels Window und Cape Royal darf man in keinem Fall verpassen.

Bei tiefstehender Sonne verändert sich der Canyon

Bei tiefstehender Sonne verändert sich der Canyon.

Und zumindest einen Blick sollte man in die Grand Canyon Loge werfen. Das riesige „Blockhaus“ bietet einem grandiosen Blick auf den Canyon und lädt zum schlemmen in außergewöhnlicher Umgebung ein. Wem ein Snack ausreicht, dem können wir die Pizza und die frisch zubereiteten Sandwiches aus dem Imbiss durchaus auch empfehlen …

Toller Baustil: Die Grand Canyon Lodge am North Rim.

Toller Baustil: Die Grand Canyon Lodge am North Rim.

Ein Besuch des Visitor Centers lohnt sich ebenfalls. Hier bekommt man Infos zur Tierwelt und anhand eines Models sieht man den Grand Canyon in der Übersicht.

Die Grand Canyon Lodge am North Rim besitzt riesige Panoramafenster und eine schöne Aussichtsterrasse.

Die Grand Canyon Lodge am North Rim besitzt riesige Panoramafenster und eine schöne Aussichtsterrasse.

Trauriger Anblick: Brandopfer

Ein Waldbrand hat hier vor einigen Jahren heftig gewütet. Die Nadelbäume haben den Brand zum überwiegend Teil überlebt, doch die Zitterpalmen hat es heftig erwischt. Die ganze Fahrt über begleiten uns die kahlen Baumstämme – doch die Kraft der Natur zeigt sich auch hier: Zwischen den toten Stämmen wachsen inzwischen neue Zitterpalmen und es ist wohl nur eine Frage der Zeit bis der Wald wieder dichter ist und die Spuren des Brandes zunehmend verschwinden.

Nach dem großen Waldbrand sind in einigen Gebieten nur noch Baumruinen übrig.

Nach dem großen Waldbrand sind in einigen Gebieten nur noch Baumruinen übrig.

Wetterglück

Perfekter gehts nicht: Sonne, blauer Himmel und starker Wind, der die Wolken in einem irren Tempo über den Himmel jagte und so ständig neue Eindrücke auf die Felsen zauberte. UND: Wir hatten Fernsicht – nicht selbstverständlich, aber wir konnten tatsächlich die Peaks von San Fransico sehen.

Grand Canyon North Rim: Nur nicht übermütig werden.

Grand Canyon North Rim: Nur nicht übermütig werden.

Wildlife live

Die Bisoms, die es im Park geben soll, habe sich leider vor uns versteckt, dafür durften wir auf der Rückfahrt aus dem Park Rehherden beobachten, die direkt neben der Straße in aller Ruhe fraßen.

Rehe auf den Wiesen des Kaibab Plateau.

Rehe auf den Wiesen des Kaibab Plateau.

Ungelogen: Wir haben an die 20 Herden mit jeweils 5-10 Tieren gesehen. Fasziniert davon hätten wir beinahe eine sechsköpfige Gruppe von rechts übersehen, die gerade dabei war, über die Straße und damit vor unser Auto zu springen. Zum Glück haben sie uns als Gefahr erkannt und sind gerade noch rechtzeitig umgekehrt.

Abends grasen die Rehe nahe der Fahrbahn Richtung Jacob Lake.

Abends grasen die Rehe nahe der Fahrbahn Richtung Jacobs Lake.

Der Weg zum Bright Angel Point ist super ausgebaut

Der Weg zum Bright Angel Point ist super ausgebaut

Licht und Schatten an der North Rim.

Licht und Schatten an der North Rim

Windig aber schön: Den Ausblick genießen.

Windig aber schön: Den Ausblick genießen.

Join the discussion 3 Comments